Tipps für den Aktivurlaub auf Mallorca

Tipps für den Aktivurlaub auf Mallorca 2018-03-26T10:29:25+00:00

Im Aktivurlaub auf Mallorca kann man Wandern Tipps für den Aktivurlaub auf Mallorca

Mallorca als 17tes Bundesland und erklärte Lieblingsinsel der Deutschen hat schon seinen Ruf weg, denn es ist etwas als Partyinsel verschrien. Mallorca hat jedoch noch viel mehr zu bieten als nur den Ballermann. Für alle, die einen Aktivurlaub auf Mallorca verbringen möchten haben wir einige Tipps.

Wassersport und Klettern

Für Wassersportbegeisterte Urlauber, ist das Segeln auf Mallorca empfehlenswert. Sogar Spaniens König schippert doch regelmäßig mit seiner Yacht, da sich vor Pollenca eines der besten Reviere der Welt befindet. Mit einem überschaubaren Wellengang können dort auch Segler mit noch wenig Erfahrung einmal einen Ausflug aufs Meer wagen.

Wer sich in der freien Natur ein bisschen auspowern möchte, sollte in seinem Aktivurlaub auf Mallorca auf jeden Fall klettern. Im Cala Magraner finden Kletterer beispielsweise Wandhöhen von bis zu 20 Metern vor. Wer noch höher hinaus will, der kann sich den Gipfel des Sa Gubia vornehmen. Er ist 609 Meter hoch und bietet einen wunderbaren Ausblick auf die Bergwelt Mallorcas, die von Pauschaltouristen oft unterschätzt wird.

Radtouren und Wanderwege

Auch Kinder haben Spaß am AktivurlaubWer doch gerne baden möchte, sollten im Sommer auf jeden Fall die zahlreichen Badebuchten erkunden. Macht man beispielsweise eine Wandertour nach Port des Canonge stolpert man quasi über viele herrliche Badebuchten die von Touristen noch nicht überrannt sind. Hier lassen sich auch beim Aktivurlaub einige entspannte Stunden verbringen. Wer nicht gerne wandert, sondern lieber Fahrrad fährt, dem sei die Rundtour um Port d’Alcudia empfohlen.  Neben flachen Streckenabschnitten gibt es hier auch einige Höhen zu überwinden, die dem Radfahrer einiges abverlangen. Die tolle Aussicht und die Vorfreude auf eine lange Abfahrt zurück nach Port d’Alcudia lassen die Anstrengungen jedoch schnell vergessen.

Für Wassernixen empfiehlt sich auch ein Tauchgang. Besonders gut eignet sich hierfür die Insel Cabrera, denn dort ist ein Naturschutzgebiet, das hervorragende Tauchbedingungen vorweisen kann. Da dort der Fischfang verboten ist, kann eine wunderschöne Unterwasserwelt entdeckt werden. Zudem ist das Gebiet von Touristen nicht überrannt, denn nur zwei Tauchschiffe dürfen dort pro Tag passieren.